Werbung
Tabelle Spanien Bundesfinanzministerium, Lage, Euroraums: Länderanalyse Spanien 3 Petite Tabelle Spanien

3 Petite Tabelle Spanien

Verwandte Bilder in diesen Beiträgen:

Weitere empfohlene Fotoideen:

Bundesfinanzministerium, Lage, Euroraums: Länderanalyse Spanien - Im ergebnis haben diese maßnahmen in verbindung mit einer im januar 2012 getroffenen vereinbarung über die lohnzurückhaltung der arbeitgeberunternehmen und der gewerkschaftswechsel dazu beigetragen, die löhne aktuell zu senken. Ferner kann davon ausgegangen werden, dass die erhöhungsschwelle, ab der organisationen anpassungen vornehmen, durch die nutzung der reformen reduziert werden kann. Dies bedeutet, dass der beschäftigungsboom trotz eines moderaten finanziellen wachstums in der zukunft stattfinden sollte. Die steigerung wird durch eine starke nachfrage aus dem inland (wachstumsbeitrag 2015: drei,2) unterstützt, was ebenfalls auf die derzeit fantastische entwicklung des arbeitsmarktes zurückzuführen ist. Dagegen wirkt sich die verbesserung der nettoexporte leicht dämpfend aus. Die ecu-gebühr geht davon aus, dass der leistungsbilanzüberschuss im jahr 2015 mindestens um einen bip im verhältnis zum bip-cent (bip) von 1,6 (bip) bis zum bip-bip im jahr 2014 steigen wird. Die beschäftigung verzeichnete 2014 ein moderates wachstum von rund 1 zum ersten mal seit sechs jahren; für 2015 wird ein boom von 2,7 erwartet. Obwohl die arbeitslosenquote nach wie vor auf hohem niveau liegt, sank sie von 26,1 in 2013 auf 24,5 in 2014. Für 2015 erwartet die eu-gebühr einen weiteren rückgang auf 22,4.

Neben den bereits erwähnten reformen des arbeitsmarktes hat spanien eine reihe von maßnahmen erlassen, um das unternehmerische hobby zu fördern und das geschäftswetter zu verbessern. Diese umfassen z. Dazu gehören maßnahmen zur senkung der bürokratischen preise für unternehmen, wachstumseffizienz in der öffentlichen verwaltung und die liberalisierung von produkt- und dienstleistungsmärkten. In den letzten jahren ist es spanien gelungen, das preisdefizit unabhängig von der rezession spürbar zu reduzieren. Das gesamtstaatliche defizit belief sich 2014 auf 5,8% des bip, verglichen mit 9,4% des bip im jahr 2011. ?ber die gleiche länge hat spanien sein strukturelles defizit - bereinigt um konjunkturelle ergebnisse und einmaleffekte - über einen rückgang reduziert sehr gut vier prozentfaktoren auf 2,0. Die verschuldung der behörden ist im zuge der krise stark gestiegen (zusätzlich durch rettungsmaßnahmen für finanzinstitute), und die schuldenquote stieg 2014 auf nahezu 100% des bip.

In dem memorandum of know-how wurden sowohl sektorspezifische als auch finanzierungsbedingte reformnotwendigkeiten festgelegt, die spanien stets vollständig und zeitnah umgesetzt hat. Dies belegen alle umsetzungsberichte der ecu-gebühr und der ezb. Es wurden enorme sektorale notwendigkeiten geschaffen, die die befugnisse der spanischen bank in bezug auf die bankenaufsicht stärkten, eine "bad bank" gründeten, in die komplizierte immobilien der umstrukturierten banken ausgelagert wurden, oder die meldepflichten der spanischen banken an die wichtige bank ausweiten. Die bankspezifische konditionalität bestand im wesentlichen aus drei faktoren: erstens einer umfassenden bewertung des vital capital-bedarfs der charakterbanken ("stresstest"); zweitens die auslagerung komplexer immobilien von den banken, die staatliche beihilfen in anspruch nahmen, an die neu angeschlossene "bad bank" und drittens die umstrukturierung einer überlebensfähigen oder richtigen entscheidung nicht nachhaltiger banken. Mit den oben beschriebenen merkmalen - und den bestehenden interaktionen zwischen banken und dem öffentlichen sektor - werden die refinanzierungsalternativen des landes immer schwieriger. Die risikoaufschläge für spanische staatsanleihen stiegen stark an und erreichten im frühjahr / sommer 2012 einen höchststand. Die so genannte entfaltung über vergleichbare deutsche staatsanleihen belief sich im juni 2012 auf rund 600 gründungspunkte (bp) der spanische staat schließlich bat spanien im juni 2012 seine europäischen partner um wirtschaftliche unterstützung zur unterstützung seiner angeschlagenen bankenzone. Infolgedessen hat spanien ein zonenspezifisches wirtschaftshilfsprogramm vom esm erworben.1 dieses system vereinbarte hauptsächlich reformanforderungen für die bankenregion. Darüber hinaus widmete sich spanien erneut explizit der einhaltung der bestimmungen des stabilitäts- und wachstumsprozentsatzes sowie der umsetzung von strukturreformen im einklang mit den usa-spezifischen hinweisen im ecu-semester.